remote control software - Backup-Software
Backup-Software - Festplattenwiederherstellung
 

Der Super-GAU für Unternehmen und, in kleinerem Maßstab, Privatpersonen: Der unwiderrufliche Verlust der Daten auf der Festplatte. Oft passiert dies nicht unbedingt aufgrund eines Hardware-Fehlers, sondern wegen unsachgemäßer Bedienung von Partitions-Tools durch unerfahrene Nutzer – oder schlicht einem der anderen, tausenden von Fehlern, die durch den Menschen am Computer verursacht werden können.
Neben einem reinen Defekt der Festplatte, der ärgerlich, aber nicht zu verhindern ist, und auf den hier daher nicht weiter eingegangen werden soll, ist die klassischste Form des Datenverlustes auf der eigenen Festplatte die falsche Anwendung von sogenannten Partitionierungstools. Eine Partition entspricht einem Laufwerk Ihres PCs unter Windows (z.B. C:, D:, usw.). Soll diese vergrößert, verkleinert oder auf andere Arten verändert werden, empfiehlt sich der Einsatz eines Tools wie Partition Magic oder Disk Director, denn Windows‘ hauseigenes Tool FDisk ist nur unter allen Betriebssystemen von Windows XP abwärts zu benutzen und umständlich in der Bedienung.

Bei diesem Vorgang, dem sogenannten partitionieren, kann es dabei zu Fehlern kommen. Wird der Prozess auf irgendeine Weise unterbrochen, ist es möglich, dass die Partitionstabelle falsch beschrieben wird, was im schlimmsten Fall darauf hinaus läuft, dass die Partition nicht mehr nutzbar ist und Sie somit nicht mehr an Ihre Daten kommen – der oben beschrieben Super-GAU.

Manchmal ist aber vielleicht doch nicht alles zu spät; dann helfen Tools zur Festplattenwiederherstellung. Diese versuchen Ihre verlorenen Daten wiederherzustellen – egal, wie Sie diese verloren haben, der obige „Weg zum Crash“ über die Partitionierung war nur ein Beispiel. Auch, wenn Sie Daten einfach nur gelöscht haben, können Sie diese möglicherweise mit diesen Tools wieder aus dem Datennirvana zurückholen.

Die Auswahl ist dabei reichhaltig. Unter anderem gibt es R-Studio, das in vielen Testberichten zur Festplattenwiederherstellung exzellente Raten der Wiederherstellung und Rettung von verlorenen Partitionen aufweist. Damit können Sie u.a. aus dem Papierkorb gelöschte Daten wiederherstellen, Dateien von formatierten Laufwerken retten, Datenverlust durch eventuellen Virenbefall rückgängig machen und vieles mehr. Auch die beiden Tools UnErase und DiskRecovery von O&O Software bietet einen ähnlichen Funktionsumfang. Welches Programm am Ende das geeignetste für Sie ist, müssen Sie wohl selbst entscheiden. Eines haben aber alle genannten Produkte gemeinsam: Sie kosten Geld. Und das ist auch gut so, denn Freeware-Programme auf diesem Gebiet leiden meist unter deutlich kleinerem Funktionsumfang zur Festplattenwiederherstellung. Außerdem gibt es zu diesen Programmen keinen großen Hersteller, der dahinter steht und Support leistet, was in diesem Aufgabengebiet jedoch ein wichtiger Faktor ist. Ausprobieren können Sie die Freeware-Tools trotzdem – wenn Sie wissen, was Sie tun, können Sie damit im Regelfall nichts kaputt machen.

Der beste Weg, um einem Datenverlust vorzubeugen, bleibt jedoch immer noch der altbekannte: Das regelmäßige Backup.